3 - Antikriegsfilme

 

 

Wege zum Ruhm (1957)

Mit Kirk Douglas, Adolphe Menjou

Regie: Stanley Kubrick

Im Ersten Weltkrieg sollen die französischen Truppen eine Schlüsselstellung der deutschen Soldaten angreifen. General Mireau hält das Vorhaben für aussichtslos. Angesichts einer angebotenen Beförderung kommt er auf seinen Entscheid zurück und lässt angreifen.

 

 

Der Junge im gestreiften Pyjama (2008)

Mit Asa Butterfield

Regie: Mark Hermann

Der 8-jährige Bruno hat ein schönes und angenehmes Zuhause. Als er mit seinen Eltern umzieht, verändert sich Alles. Er verliert seine Freunde und erlebt seltsame Dinge. Dann freundet es sich mit Schmuel an, einem Jungen, der in einem Arbeitslager der Nazis leben muss. Brunos Vater ist der Kommandant des Lagers.

 

 

Ein Stück Himmel (Filmserie)

Mit Dana Vavrova, Peter Bongartz

Regie: Franz Peter Wirth

1939 - Janina ist 10 Jahre alt, als der Krieg über ihr Familie hereinbricht. Der Einmarsch der Deutschen in Polen während des 2. Weltkrieges zwingt das jüdische Mädchen und ihre Familie zur Flucht. Im überfüllten Warschauer Ghetto herrschen Epidemien und Hungersnot und die Deportationen beginnen. Ihre Eltern sehen nur eine Lösung, wenn Janina gerettet werden will, muss sie das Ghetto verlassen.

 

 

Ghetto – eine wahre Geschichte (2006)

Mit Heino Ferch, Sebastian Hülk, Erika Marozsah

Regie: Audrius Juzenas

1942/43 - Im Ghetto von Vilnius, Litauen: Um dem Massenmorden Einhalt zu gebieten, unterstützt der jüdische Ghettoleiter Gens die Gründung einer jüdischen Theatergruppe. Denn der deutsche Ghettokommandant Kittel hat Sinn für Kultur. Nur wer in der Gruppe spielt, kann - zumindest vorläufig - überleben.

 

 

John Rabe (2009)

Mit Ulrich Tukur, Steve Buscemi

Regie: Florian Gallenberger

1937 fällt die japanische Armee in China ein. Hunderttausende werden niedergemetzelt und vergewaltigt. Der Siemens-Manager John Rabe handelt und errichtet unter grösster persönlicher Gefahr eine Schutzzone für Zivilisten. Durch sie rettet er Tausenden von Menschen das Leben.

 

 

Der neunte Tag (2004)

Mit Ulrich Matthes, August Diehl

Regie: Volker Schlöndorff

Der katholische Priester Henri Kremer ist im Konzentrationslager Dachau inhaftiert. Es wird für neun Tage freigelassen, um seinen Vorgesetzten davon zu überzeugen, mit den Nazis zusammen zu arbeiten.

 

 

Die Brücke am Kwai (1957)

Mit Alec Guinness, William Holden

Regie: David Lean

Im Zweiten Weltkrieg leben britische Kriegsgefangene in einem Lager in Burma. Sie werden durch die Japaner gezwungen eine Brücke über den Fluss Kwai zu bauen. Der Offizier Nicholson versucht, den Inhaftierten die Menschenwürde zurück zu geben.

 

 

Hotel Ruanda(2004)

Mit Don Cheadle, Sophie Okonedo

Regie: Terry George

Der Manager eines noblen Hotels, Paul Rusesabagina (Don Cheadle), möchte mit dem Krieg zwischen den Tutsi und den Hutu nichts zu tun haben. Als er widerwillig Flüchtlinge retten muss, gerät er zwischen die Fronten und muss Stellung beziehen. Der Film beruht auf einer wahren Geschichte.

 

 

turtles can fly(2004)

Mit Soran Ebrahim, Avaz Latif

Regie: Bahman Ghobadi

Eine Gruppe kurdischer Flüchtlingskinder versucht auf verschiedenste Arten zu überleben. Ein traurig stimmender, aber eindrücklicher Film über die Folgen und die Unsinnigkeit eines Krieges.

 

 

Welcome to Sarajevo(1997)

Mit Stephen Dillane, Marias Tomei

Regie: Michael Winterbottom

Die Welt schaut zu, wie Kinder, Frauen und Männer von Sarajevo von Soldaten, die in den umliegenden Hügeln lauern, hemmungslos erschossen werden. Der Reporter Michael Henderson (Stephen Dillane) versucht mit Nina (Marias Tomei) 200 Kinder eines Waisenhauses zu retten.

 

 

Die syrische Braut(2004)

Mit Hiam Abbass, Clara Khoury

Regie: Eran Riklis

Mona (Clara Khoury), eine drusische Frau auf den Golanhöhen, welche die israelische Armee seit dem letzten Krieg besetzt hält, will einen Mann aus Syrien heiraten. Die Heirat ist, da sich das Paar noch nie persönlich getroffen hat, schon ein Abenteuer. Sie wird aber durch den Nahost-Konflikt und den entsprechenden Umständen noch komplexer.

 

 

Jakobowsky und der Oberst(1958)

Mit Curd Jürgens, Danny Kaye

Regie: Peter Glenwille

Der Jude Jakobowsky (Dannny Kaye) flüchtet 1939/40 vor der Deutschen Armee von einem Land ins andere. In Frankreich scheint es keinen Ausweg mehr zu geben und der Tod nur noch eine Frage der Zeit. Wenn da nicht die Verknüpfungen mit dem Leben des Frauenhelden und Obersten der polnischen Armee Thaddäus Prokoszny (Curd Jürgens) wäre. Die schlimme Zeit authentisch, ernst und trotzdem mit einem Schuss Humor erzählt.

 

 

Das Leben und nichts anderes(1988)

Mit Philippe Noiret, Sabine Azema

Regie: Bertrand Tavernier

Zwei Jahre nach dem Ende des schrecklichen 1. Weltkrieges versuchen einige Menschen die Folgen des Erlebtenzu bewältigen. An vorderster „Front“ der Kommandant eines Suchdienstes, der auf den Schlachtfeldern nach verschollenen Soldaten sucht.

 

 

Music Box - Die ganze Wahrheit (1989)

Mit Jessica Lange, Armin Mueller-Stahl

Regie: Constatin Costa-Gavras

Die Anwältin Ann Talbot (Jessica Lange) wird mit der angeblich üblen Vergangenheit ihres Vaters im Zweiten Weltkrieg konfrontiert. Sie glaubt an seine Unschuld, aber je länger sie sich mitdem Fallbefasst, desto mehr Zweifel tauchen auf.

 

 

Im Westen nichts Neues(1930)

Mit Lew Ayres, Louis Wolheim

Regie: Lewis Milestone

Eine Gymnasiastenklasse in Deutschland lässt sich für den Einsatz in der Armee begeistern. Die Jugendlichen erleben kurz danach das unfassbare Grauen der Stellungskämpfe im Ersten Weltkrieg.

 

 

Des Teufels General(1954)

Mit Curd Jürgens, Marianne Koch

Regie: Helmut Käutner

Für die Sabotagevorfälle in der Flugzeugproduktion wird auch GeneralHarras (Curd Jürgens) verantwortlich gemacht. Da er auch noch mit den Ideen der Nazis nicht einverstanden ist, wird die Schlinge um seinen Hals Monat für Monat enger gezogen.

 

 

Die Brücke(1959)

Mit Volker Bohnet, Fritz Wepper

Regie: Bernhard Wicki

In den letzten Kriegstagen des Zweiten Weltkrieges erhalten sieben minderjährige deutsche Jugendliche den sinnlosen Befehl, eine Brücke vor angreifenden Amerikanern zu verteidigen.

 

 

Exodus(1960)

Mit Paul Newman, Eva Maria Saint

Regie: Otto Preminger

1947, zwei Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg, kämpfen die Juden Europas immer noch ums Überleben. 600 heimatlose Menschen besteigen das Schiff Exodus und hoffen, heil in das „Gelobte Land“, nach Israel, reisen zu können. Die Britische Armee verweigert Kindern, Männer und Frauen die Landeerlaubnis. Der Überlebenskampf beginnt von Neuem. Der Film basiert auf einer wahren Geschichte.

 

 

 Geboren am 4. Juli (1989)

Mit Tom Cruise, Raymond J. Barry

Regie: Oliver Stone

Der Patriot Ron Kovic (Tom Cruise) meldet sich bei den Marines und geht nach Vietnam. Diesen Einsatz bezahlt er fast mit seinem Leben. Erst im Rollstuhl erkennt er die Sinnlosigkeit des Kriegs. Film nach einer wahren Geschichte.

 

 

 Thirteen Days(2000)

Mit Kevin Costner, Bruce Greenwood

Regie: Roger Donaldson

Im Oktober 1962 scheint der Ausbruch des 3. Weltkrieges nur noch eine Frage der Zeit zu sein. Die Sowjetunion hat Raketen auf Kuba stationiert. Der Film zeigt den amerikanischen Präsidenten, der auf eine Verhandlungslösung drängt und seine Generäle, die unbedingt Kuba erobern möchten.

 

 

zur Rubriken-Übersicht